Cookie Hinweis
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.
x

Customer Service


Erfahrungsbericht Hairnetix Haarfasern

Ich wollte hier eine Rezension schreiben, weil mir das Produkt wirklich sehr geholfen hat. Ich bin inzwischen 42 Jahre alt und man sieht nicht nur die Geheimratsecken, sondern langsam auch das lichter werdende Haar im oberen Kopfbereich. Die Geheimratsecken haben mir ehrlich gesagt noch nichts ausgemacht, aber das lichtere Haar ist in meinem Alter schon etwas früh. Deshalb habe ich mich nach Möglichkeiten umgeschaut, das zu ändern. Dabei bin ich zuerst auf Koffein-Shampoos und andere Mittel gestoßen, die mir jedoch nicht geholfen haben und die ohnehin in der Kritik stehen, überhaupt zu helfen. Wenn ich meine eigenen Haare nicht zurückholen kann, dann nehme ich eben andere, um das lichtere Haar zu kaschieren, das war mein Resultat. In der Werbung habe ich dann Hairnetix gesehen. Ich hab es mir in Braun geholt, da das meiner Haarfarbe am nächsten kam. Im Endeffekt handelt es sich dabei um eine Lösung, in der künstliche Haare eingebracht sind. Die Lösung wird auf den Kopf aufgetragen und trocknet. Die Haare werden dann automatisch fixiert, sie haften am Kopf und sind nicht einfach abzutreiben.

Ich habe die künstlichen Haare oft sogar über mehrere Nächte getragen, sie haben das ausgehalten. Das hat die Anwendung noch mal einfacher gemacht. Der Effekt ist natürlich nicht so echt, wie wenn man echte Haare hat. Allerdings sieht man das nur aus der eigenen Perspektive bzw. wenn man wirklich nah an den Kopf herankommt, wie zum Beispiel morgens beim Spiegel oder wenn man den Kopf aus eben diesem Grund untersucht. Meine Kollegen auf der Arbeit haben das, zumindest soweit ich mitbekommen habe, nur bemerkt, weil mein Haar plötzlich fülliger war. Das spricht eigentlich für das Produkt, denn man hat nicht gesehen, dass es sich um künstliche Haare handelt.

von Simone B.